TS Care

- United for Africa

6. January 2022
by Joela Dukat
Comments Off on Willkommen in 2022 – weiter geht’s

Willkommen in 2022 – weiter geht’s

Ein neues Jahr hat begonnen und wir sind mit so viel Dank erfüllt!

Dank eurer großzügigen Spenden im Dezember konnten wir…
 
… über 300 Lebensmittel- und Hygienepakete an bedürftige Menschen in Nairobis Slums und im Mount Elgon Gebirge austeilen.
 
… Kindern und Jugendlichen aus den Armengebieten Nairobis eine sensationelle Weihnachtsfeier mit lustigen Spielen, Musik, leckerem Essen und einer Bescherung ermöglichen.
 
… etwa 200 Menschen eine Seelsorgeausbildung finanzieren. 

Auch im kommenden Jahr werden wir die Arbeit von UWEZO mit den Kindern und Jugendlichen in den Armengebieten Nairobis unterstützen. 

Patenschaften garantieren nicht nur die Schulausbildung und gesundheitliche Versorgung eines Kindes. Auch ihre Familien werden bei Bedarf unterstützt.

Die Patenkinder profitieren zudem von einem vertrauensvollen Mentorship-Programm durch die Sozialarbeiterinnen von UWEZO. Die Mitarbeiter von UWEZO haben ein Auge auf die Kinder, ihre Entwicklung und ihre Bedarfe.

Wir wissen: Die Kinder im Sponsorship program sind gut versorgt!

Damit Menschen, wie unsere Sozialarbeiter bei UWEZO ihre Arbeit auch so gut machen können, unterstützen wir die Seelsorgeausbildung der Scripure Union Kenya auch in diesem Jahr weiter.

Eine zehntägige, qualitativ bemerkenswerte Ausbildung kostet dank digitaler Formate weniger als 40 EUR pro Person und hat einen enormen Mehrwert für die Arbeit der SozialarbeiterInnen, die tagtäglich mit seelisch kranken Kindern und Jugendlichen in Berührung kommen.

Das durchschnittliche Monatseinkommen eines Kenianers liegt bei 130 EUR – in der sozialen Arbeit sicherlich niedriger. Da bleibt nicht viel Puffer für Fortbildungen.

Deswegen springen wir hier ein und helfen!

Dank euch blicken wir zuversichtlich auf die nächsten Monate weil wir gemeinsam mit euch so viel bewirken können.

Gemeinsam für Afrika – auch in 2022

Gottes Segen!
Euer TS Care Team

Spende jetzt

17. December 2021
by Joela Dukat
Comments Off on Wer ist für sie da?

Wer ist für sie da?

Ich sitze vor eine Gruppe von Teeniemädels in einem Slum in Nairobi.
Wir,- nein, ich spreche über Mädchenprobleme: Menstruation, Hygiene, Gefühlsschwankungen, den Umgang mit Jungs, dem eigenen Körper und dass niemand darauf ein Anrecht hat, als nur sie selbst. 
Angespannte Stille, die Mädchen schauen zu Boden, ihre Scham wirkt ansteckend und ich frage mich, ob ich weiterreden soll?
Was ist mit dem schwangeren Mädchen, das offensichtlich noch minderjährig ist?  Was ist mit der vorlauten Jugendlichen, von der ich weiß, dass sie zuhause Gewalt erfährt?
Ich spüre auch, wie wichtig es ist, diese Dinge anzusprechen, über die sie selbst nie reden würden, auch nicht untereinander.
Um die Spannung aufzulösen mache ich einen Witz, alle lachen und kichern wieder miteinander. Es gäbe noch so vieles, das ich ihnen sagen möchte…
Wer wird es ihnen sagen?
Dass es normal ist, so empfinden
Dass es ok ist, wenn man sich schämt
Dass es wichtig ist, seine Würde zu behalten …

Stell dir vor, diese Jugendlichen hätten langfristig  jemanden, an den sie sich wenden könnten. Jemanden zu dem sie Vertrauen haben und die dazu noch mit ihren Ängsten, Traumata, Aggressionen, Sorgen und Unsicherheiten umgehen kann.
Eine Person, mit der diese Kinder und Jugendlichen sprechen können, weinen, lachen und beten können.  
Eine Person, die in Seelsorge geschult ist und weiß, die richtigen Fragen zu stellen.
Sie weiß, wann es nur darum geht zuzuhören, wann Rat gebraucht wird und wann es professioneller Hilfe bedarf.
Eine Person, die nicht nur Lehrkraft, Pastor und Sozialarbeiterin, sondern auch Seelsorgerin ist…

Mit dem Programm „It’s ok not to be ok“ bildet unsere Partnerorganisation SUK Seelsorgerinnen und Seelsorger aus.
TS Care hat sich dazu bereit erklärt 500 Ausbildungen zu finanzieren.

Dafür brauchen wir DICH. 

Spende für 37€ eine Ausbildung und schenke vielen Kindern und Jugendlichen eine Seelsorgerin oder einen Seelsorger!

8. December 2021
by Joela Dukat
Comments Off on Weihnachtsgeschenke für Körper und Herz

Weihnachtsgeschenke für Körper und Herz

„Die Treuhandstiftung TS Care trägt Sorge um die nachhaltige psychische und physische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Kenia” 

TS Care – Unser Leitbild, Unsere Mission

Die körperliche und seelische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Kenia ist Kern der Mission, die wir uns vor einigen Jahren gesetzt haben.
Insbesondere während und nach der Corona-Pandemie ist die psychische Notlage der Menschen sehr akut. 
 Die Seelsorger*innen unserer Partnerorganisation erzählen: 

“Die Zahl der Fälle von Angstzuständen, Depressionen und Suizidgedanken hat seit der Pandemie stark zugenommen hat. Zudem sind viele Kinder, Jugendliche und Frauen häuslicher Gewalt während der Lockdown-Zeiten sowie Vergewaltigungen ausgesetzt gewesen. Diese Traumata können nur mit professioneller Hilfe aufgearbeitet werden.”

Glücklicherweise kann sich TS Care beiden Notlagen widmen – der psychischen und der physischen

Neben den Patenschaften und der Corona-Nothilfe mit UWEZO, ermöglicht uns die Zusammenarbeit mit SUK, gezielt Seelsorge-Fortbildungen von Sozialarbeiter*innen, Lehrkräften und Pastor*innen zu unterstützen. Die Psychotherapeut*innen unserer Mutterstiftung TS haben sich das Programm angeschaut und sind begeistert. Mithilfe dieses zehntägigen Ausbildungsprogramms wird Menschen das Know-How und die Einstellung vermittelt, die es braucht, um Kindern und Familien in psychisch herausfordernden Situationen zur Seite zu stehen und ihnen konkrete Hilfe an die Hand zu geben.

Das Jahr 2021 war für die Familien und Kinder in Kenia geprägt durch Arbeitsverlust und Bildungslücken aufgrund der Pandemie. Zudem wütete Armut und Hunger – ausgelöst durch die verheerende Dürre im Sommer. 
 
Wir möchten der körperlichen und seelischen Notlage der Menschen begegnen. Mit deiner Hilfe können wir zu Weihnachten sowohl Nothilfe-Pakte mit Nahrungsmitteln und Hygienematerialien als auch die Seelsorgeausbildung für viele Menschen finanzieren.

Nothilfepaket: 17 EUR

Enthält Grundnahrungsmittel wie Mehl, Reis, Zucker, Öl und frische Lebensmittel vom Markt sowie Seife und Hygieneprodukte.

Seelsorgeausbildung: 38 EUR

ausgebildete*r Seelsorger*in kann in der Regel mind. 10 Kindern und Familien mit psychosozialer Hilfe zur Seite stehen. 

Teilnehmende sind Lehrkräfte, Sozialarbeiter*innen und Pastor*innen die in ihrem beruflichen Alltag regelmäßig in seelsorgerischen Treffen mit Kindern und Jugendlichen sind.

Weitere Informationen zu den zwei Projekten gibt es auf unserer Website. Bei weiteren Fragen zögere bitte nicht, uns zu kontaktieren.

Das Jahr 2021 war sicher auch für uns in Deutschland herausfordernd. Doch lasst uns nicht die Not vergessen, mit der die Menschen in Kenia konfrontiert sind. 

Gottes Segen und bleib gesund!

Dein Team von TS Care

12. November 2021
by Joela Dukat
Comments Off on Erfahrungsbericht eine Patenfamilie

Erfahrungsbericht eine Patenfamilie

Liebe Freunde von TS Care,

uns erreichte vor kurzer Zeit ein Erfahrungsbericht einer Patenfamilie, den wir an dieser Stelle an euch weiterleiten dürfen. 

Hallo, 
ich bin Sebastian und wohne im schönen Ruhrgebiet. Meine Frau und ich haben zwei wunderbare Söhne. 1 Jahr und 5 Jahre. Wild, frech und unfassbar liebenswert.
 
Letztes Jahr haben wir das erste Mal gemeinsam mit unserem Großen so richtig bewusst St. Martin gefeiert. Der große Laternenumzug vom Kindergarten konnte coronabedingt nicht stattfinden und so waren wir als Familie auf uns gestellt. Es lag nun an uns Eltern uns zu überlegen, wie wir St. Martin gestalten wollten. Vielleicht muss man dazu sagen: Jedes Jahr, sobald die Tage kürzer und kälter werden fiebern wir regelrecht auf die Feiertage hin und hangeln uns von Fest zu Fest. Wir lieben es, mit unseren Kindern zu feiern und Traditionen zu entwickeln. So fällt es uns leichter, uns vom Sommer zu verabschieden.

St. Martin 2020 also: 
Das Lieblingslied unseres Sohnes in dieser Jahreszeit nennt sich „Lichterkinder“. Ich muss sagen, auch mir gefällt das Lied sehr. Hier heißt es unter anderem:

„Lichterkinder auf dieser Erde
Leuchten wie Sterne am Himmelszelt.
So wie St. Martin schenken sie Freude
In alle Herzen auf dieser Welt.“

Nachdem wir dieses Lied auf Wunsch unseres Sohnes in Dauerschleife gehört hatten, setzte sich der Ohrwurm in unseren Köpfen fest. Seit Mitte Oktober summten wir also die Zeilen vor uns her, erzählten die Geschichte von St. Martin, bastelten eine Laterne und freuten uns über unser gemütliches Zuhause… 

„Es ist Kalt in der Nacht.
Kein Mensch unterwegs.
Wir sind zu Hause und haben es bequem.
Doch so gut wie wir hat es nicht jeder auf der Welt.
Vielen fehlt es an Essen, fehlt es an Geld.
Wir zünden ein Licht an, dann geht vielen ein Licht auf.
Teiln wie St. Martin weil jemand auch dich braucht.
Lichterkinder bringen Lächeln in Gesichter.
Singt dieses Lied und zeigt eure Lichter.“

Der zweite Vers des Kinderliedes brachte mich allerdings zum Denken. Ich fragte mich, was das St. Martins Fest eigentlich für mich bedeutete?

Wo war es an mir zu teilen? Wo könnte ich ein Statement setzen und das mir Anvertraute mit jemandem teilen? Meine Frau und ich kamen zu dem Schluss, dass wir unserem Sohn die Geschichte von St. Martin und die Wichtigkeit zu Teilen nur vermitteln können, wenn wir es ihm vorleben. Wir suchten nach einer Möglichkeit eine Spende so persönlich wie möglich gestalten zu können, damit unser Sohn auch verstehen würde, worum es geht.

Und so entschieden wir uns, uns für ein Patenkind in Kenia einzusetzen. Wir kontaktierten TS Care und bekamen zeitnah einen Steckbrief von unserer Patentochter Logan zugesandt. 

Während des kleinen Laternenumzuges als Familie erzählten wir unserem Sohn die Geschichte von St. Martin und davon, wie er mit Bedürftigen geteilt hatte. Zuhause angekommen zeigten wir ihm das Bild von Logan, berichteten ihm von ihrem Leben und dass wir sie nun als Familie unterstützen würden. 

Ganz ehrlich, ich weiß nicht wieviel unser Großer mit seinen vier Jahren wirklich verstanden hat. Aber Logans Bild hängt an unserem Kühlschrank und wir reden immer mal wieder über sie.
Alle paar Monate bekommen wir einen Brief von ihr und unser Sohn freut sich immer sehr darüber.
Zu dem diesjährigen St. Martinsfest möchten wir ihr auch einen Brief schreiben. 

Mit jedem Jahr wird unser Sohn vermutlich mehr verstehen was es bedeutet zu Teilen und mit jedem Jahr wird Logan ein bisschen mehr Teil unserer Familiengeschichte.

Vielen Dank TS Care für euren Einsatz!

Wenn auch du Interesse an einer Patenschaft hast, kannst du dich hier unverbindlich an uns wenden.

In diesem Sinn wünschen wir euch ein gesegnetes St. Martinsfest. 

en_GBEnglish