TS Care

– Gemeinsam für Afrika

1. Mai 2020
von Joela Dukat
Kommentare deaktiviert für Update zu Covid-19 in den Slums

Update zu Covid-19 in den Slums

Wir sind überwältigt und gerührt von den vielen Spenden, die uns in den letzten Wochen erreicht haben!

Dank EURER Hilfe konnten wir nicht nur Familien im Mukuru kwa Reuben Slum mit Lebensmittel-Pakten unterstützen. Die MitarbeiterInnen unserer Partnerorganisation UWEZO haben sich auch Familien im Ongata Rongai Slum und im Tuala Village annehmen können.

EURE Unterstützung hilft auf direktem Weg!

Viele der Familien in den Slums sind auf Gelegenheitsjobs wie Wäschewaschen und Reinigung der Häuser für die Reichen angewiesen. Aufgrund der Abriegelung sind sie nicht in der Lage, diese alltäglichen Jobs zu bekommen, die ihnen Essen auf den Tisch bringen.

Mit den Lebensmittelpakten können wir dafür Sorge tragen, dass die Familien genug zu Essen bekommen. So wird ihr Immunsystem zumindest nicht noch weiter geschwächt.

Du willst noch mehr Infos oder hast Fragen? Wende dich immer gerne an uns! Wir helfen weiter!

Du möchtest die Familien weiter oder weitreichender unterstützen? Spende hier direkt online, richte einen Dauerauftrag auf unser Spendenkonto ein oder melde dich für unser Patenschaftsprogramm an.

8. April 2020
von Joela Dukat
Kommentare deaktiviert für Corona-Hilfe für die Slum Familien

Corona-Hilfe für die Slum Familien

Nach Asien, Amerika und Europa hat Covid-19 nun auch den Afrikanischen Kontinent erreicht. Leider bahnt sich auch hier eine großflächige Epidemie an, der die Gesundheitssysteme Afrikas nicht gewachsen sind. 

Leider trifft es wieder einmal besonders die Ärmsten. Die Familien in den Slums von Nairobi haben keinen ausreichenden Zugang zu sauberem Wasser oder Hygieneartikeln. Das so wichtige Waschen der Hände ist vielen also schon einmal nicht möglich. Dazu leben viele Menschen auf engstem Raum, was die Ausbreitung der Infektionen nur beschleunigt.

Die kenianische Regierung hat bereits einige Maßnahmen getroffen. Die Schulen sind geschlossen. Die Slums dürfen nicht verlassen werden. Auch unser Maendeleo Learning Center ist derzeit geschlossen. Die Mütter dürfen nicht mehr zur Arbeit gehen. Innerhalb des Slums gibt es kein Essen zu kaufen, daher leiden viele Familien unter einem starken Mangel an Lebensmitteln. 

Wie sollen die Kinder ohne ausreichend gesundes Essen und Hygieneartikel in diesen Zeiten gesund bleiben?

Wir wollen helfen!

Unsere Mitarbeiter der UWEZO Uplift Foundation haben eine Sonder-genehmigung erhalten, um Lebens-mittelpakete in den Slums zu verteilen. 

Für 16,50 € können wir eine Familie für eine Wochen mit Grundnahrungsmitteln und Seife unterstützen.

Wir stehen in Deutschland ohne Frage vor großen Herausforderungen. Lasst uns dennoch nicht das Leid ignorieren, das den Familien im Mukuru kwa Reuben Slum droht.

Du möchtest dich einer Familie annehmen? Dann spende uns den Betrag von 16,50€  mit dem Verwendungszweck “Corona-Lebensmittelpaket”.

Hier sicher online Spenden.

ALTRUJA-PAGE-OP6J

Oder über unser Spendenkonto:

24. März 2020
von Joela Dukat
Kommentare deaktiviert für Corona auch in Kenia

Corona auch in Kenia

Mittlerweile hat das Corona-Virus leider auch Kenia erreicht. Die Schulen wurden geschlossen und auch unsere Patenkinder, die im Maendeleo Learning Center zur Schule gehen, wurden nach Hause geschickt.

Soziale Distanzierung im Slum ist ein Ding der Unmöglichkeit. Wir beten für ein Wunder, dass sich das Virus dennoch nicht weiter ausbreitet. Ein Ausbruch wie in Europa könnte das fragile bis fehlende Gesundheitssystem in Kenia nicht stemmen.

Ann, eine unserer UWEZO-Mitarbeiterinnen schreibt: „Es ist schwer sich die Sicherheit der Kinder und ihrer Familien im Slum vorzustellen wegen der schwierigen Bedingungen dort. Bitte betet für die Kinder und ihre Familien. Wir halten euch auf dem Laufenden.“

Betet doch bitte mit uns!

Weitere Infos in diesem aktuellen Bericht der tagesschau

28. Januar 2020
von Joela Dukat
Kommentare deaktiviert für Eine neue Schulküche für Francis!

Eine neue Schulküche für Francis!

Heute schon gekocht?

So sieht es aus, wenn unsere Köchin Francis für die knapp 100 Schulkinder im Maendeleo Learning Center kocht.

Die Schulküche besteht derzeit lediglich aus einem Verschlag mit zwei Kochstellen aus je drei Steinen. Für einen Privathaushalt im Slum sind es normale Kochstellen. Doch für eine Großküche wie hier ist das einfach nicht ausreichend.

In dieser “Küche” kocht Mama Francis jeden Tag rund 200 Mahlzeiten für die Kinder. Und meistens bekommt sie keinen Lohn dafür, weil einfach nichts da ist.

Wir wollen das ändern!

Wir möchten Francis einen angebrachten Lohn für ihre Arbeit geben.

Wir möchten eine Küche errichten, die für 200 Mahlzeiten am Tag ausgerichtet ist.

Die Küche soll eine hygienische Herstellung ausgewogener Mahlzeiten der Schulkinder sicherstellen.

Willst du uns dabei helfen?

Jeder Cent zählt! Spende jetzt mit dem Verwendungszweck “Küchenprojekt”.

Wir halten dich auf jeden Fall weiterhin auf dem Laufenden!

de_DEGerman
en_GBEnglish de_DEGerman